Detail
04.12.2019

MEGATREND: CYBER SECURITY – ATTRAKTIVES INVESTMENT AUCH IN SCHWIERIGEN PHASEN

Die Wirtschaftslage ist derzeit angespannt. Der zähe Brexit-Prozess und der Handelsstreit zwischen USA und China sorgen bei Anlegern für Unsicherheit. Die Sorge auf das „falsche Pferd“ zu setzen, steigt in Zeiten politischen und gesellschaftlichen Wandels. „Gibt es überhaupt Investments, die sich derzeit für mich lohnen können?“ Wir von LUNIS sind davon überzeugt. In solchen Phasen bieten sogenannte Megatrends langfristige und attraktive Investitionsmöglichkeiten. Denn auch in wirtschaftlich schwachen Phasen ist anzunehmen, dass zunehmend Investments in diesem Bereich getätigt werden – unabhängig von konjunkturellen Zyklen. Lesen Sie in diesem Blog, warum das so ist und wie sich Cyber Security in Zukunft als attraktive Anlagemöglichkeit weiterentwickeln könnte.

MEGATREND: CYBER SECURITY – ATTRAKTIVES INVESTMENT AUCH IN SCHWIERIGEN PHASEN

Die Cyber Security (Internetsicherheit) zählt zu einem der derzeit populärsten Megatrends. Dies ist der rasanten Entwicklung des Internets und der damit einhergehenden digitalen Austauschkultur zwischen Privatpersonen, Unternehmen und Regierungen zuzurechnen. Allerdings birgt die digitale Vernetzung der Welt zugleich Chancen als auch Gefahren.

Die Zahl der Internetangriffe steigt!

Bei Internetangriffen geht es heute nicht mehr nur um Computer oder Smartphones. Das „Internet der Dinge“, bekannter als IoT (Internet of Things) wächst dank künstlicher Intelligenz, autonomen Fahren und der globalen Vernetzung von Geräten – physisch und virtuell – unaufhaltsam. Es wird sogar von der 4. industriellen Revolution gesprochen. Im gleichen Zug erhöht sich jedoch auch die Gefahr der Internetangriffe, die im Global Risks Report des Weltwirtschaftsforums zu den derzeit größten Unternehmensrisiken gezählt werden. Doch auch im privaten Bereich ist die Cyber Security immer wieder ein Thema – etwa dann, wenn persönliche E-Mail-Accounts oder auch Social-Media-Plattformen von Hackerangriffen betroffen sind. Schon heute ist täglich von etwa 250.000 Angriffen auf Webseiten und alle 20 Minuten von ca. 100 Ransomeware-Angriffen auszugehen. [1] „Wanna Cry“ war ein solcher Ransomeware-Angriff, der im Jahr 2017 über 230.000 Computer in über 150 Ländern befiel – die Dunkelziffer dürfte jedoch deutlich höher liegen. Auch das Internetunternehmen Yahoo wurde in den Jahren 2013/2014 Opfer von Hackerangriffen. Hiervon waren ca. 194 Millionen Nutzer betroffen – die Kompensation für den Schaden wird Yahoo insgesamt über 117,5 Millionen Dollar kosten. Der geschätzte Schaden durch Cyberkriminalität lag laut Cybersecurity bei etwa 3 Billionen USD im Jahr 2015 und wird in 2021 voraussichtlich auf jährlich ca. 6 Billionen USD ansteigen. [2]

Cyber Security: von der Schadensbegrenzung zur Prävention

Zunächst waren die Investitionen in Cyber Security reaktiver Natur und dienten lediglich der Schadensbegrenzung. Heute hat diese Thematik jedoch einen deutlich höheren Stellenwert. Der Fokus liegt nun auf der Vermeidung von Angriffen. Denn immer häufiger bergen diese ein hohes Risiko für das Fortbestehen eines Unternehmens. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Thema Cyber Security mittlerweile auf Vorstandsebene im Bereich Corporate Governance angesiedelt.

Die Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und weitere regulatorische Kontrollmechanismen sowie das Fortschreiten der Digitalisierung werden auch in den kommenden Jahren das Wachstum der Themen rund um Cyber Security weiter antreiben. Bereits in den Jahren 2011 bis 2017 wurde ein jährliches Wachstum von ca. 11% durch den Markt für Internetsicherheit verzeichnet. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Ausgaben in den Jahren 2017 bis 2021 auf bis zu 1 Billion USD summieren könnten. [3]

Unsere Investment-Empfehlungen

Von überproportionalen Gewinn- und Umsatzzuwächsen dürften in Zukunft spezialisierte Firmen profitieren. Derzeitige Umsatzprognosen bieten attraktive Margenpotenziale, jedoch sind viele neue und innovative Cyber Security Firmen noch unprofitabel.

 

Prognose des weltweiten Marktes für Cyber Security in Milliarden USD

Quelle: eigene Darstellung nach Statista.com, Oktober 2019

Sei es der Schutz finanzieller Transaktionen oder die Datenverschlüsselung – das Spektrum der IT-Sicherheit wird immer größer und es gibt bisher kein Unternehmen, welches alle Bereiche umfassend abdeckt. Wir von Lunis empfehlen daher, in global breit diversifizierte, aktiv gemanagte Fonds zu investieren, die gegenüber Einzelwertinvestments überdies eine geringere Volatilität aufweisen.

Die Branche dürfte zudem durch Kooperationen und anstehende Börsengänge weiter in den Fokus rücken. Auch eine weitere Branchenkonsolidierung ist zu erwarten, da Übernahmen und Fusionen auch in Zukunft zu beobachten sein sollten. Hier wird es weitere Kurssteigerungspotenziale geben, da Unternehmen der Branche und auch branchenfremde IT-Größen wie Alphabet oder Microsoft in neue Geschäftsfelder expandieren werden oder ihre bestehenden Geschäftstätigkeiten weiter ausbauen.

Bei all den positiven Aspekten dürfen aber auch die Risiken nicht in den Hintergrund rücken. Zu erwähnen ist hier, dass einige Unternehmen mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 30 aktuell als ambitioniert bewertet werden.

Weiter unterliegen die Unternehmen und auch die breit diversifizierten Fonds größeren Kursschwankungen als der Gesamtmarkt. Daher empfehlen wir, Investitionen mit langfristigem Anlagehorizont zu tätigen.

LUNIS bietet professionelle Hilfestellungen und integriert Megatrends sowohl in Ihre Vermögensverwaltungs- als auch in Ihre Anlageberatungsstrategien.

[1] Cybersecurity Ventures, 2017
[2] Cybersecurity Ventures, 2019, 
cybersecurityventures.com/cybercrime-damages-6-trillion-by-2021/
[3] Cybersecurity Ventures, 2017

 zurück