Detail
12.11.2019

Portfoliodiversifikation durch Investitionen in Megatrends

Sie betreffen uns alle: Megatrends. Demografischer Wandel, Klimawandel, Ressourcenknappheit, Verlagerung wirtschaftlicher Machtverhältnisse z. B. durch den zunehmenden Einfluss Chinas oder technologischer Fortschritt samt Robotertechnik, künstlicher Intelligenz, Biotechnologie oder Cyber Security. Diese Megatrends bewegen uns heute und in Zukunft. Derartige Wandlungsprozesse machen es nahezu unmöglich, zuverlässige Prognosen zu treffen. Selbst politische Entscheidungsträger sind dieser Dynamik meist nicht gewachsen – und auch nicht die Finanzmärkte.

Portfoliodiversifikation durch Investitionen in Megatrends
Copyright: © shutterstock.com | Antonov Serg

Aktien unterliegen konjunkturellen Schwankungen. Im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld gibt es auch bei den aktuellen Bewertungen von Aktien nur wenige Alternativen, wenn ein realer Kapitalerhalt das Investitionsziel ist. Die weltweite Konjunktur befindet sich bereits in einem späten Zyklus und wird derzeit zudem durch etliche geopolitische Belastungsfaktoren tangiert: Handelskrieg – insbesondere zwischen USA und China, Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien, Brexit, uvm. Diese Faktoren werden an den Finanzmärkten unseres Erachtens unterschätzt und bergen ein hohes Risiko für eine globale Rezession, welche die Aktienmärkte belasten würde.

In diesem Marktumfeld erscheinen Investitionen in Megatrends interessant.

Was sind Megatrends?

Megatrends sind langfristig orientierte Investmentthemen, die sich relativ unabhängig von Konjunkturzyklen entwickeln. Als Entwicklungskonstanten der globalen Gesellschaft umfassen sie mehrere Jahrzehnte und beeinflussen auch unsere Kapitalanlagen.

Megatrends tangieren unser gesellschaftliches Weltbild, sie verändern unsere Werte und unser Denken. Diese können fundamental und grundlegend das Angebot und die Nachfrage einer Ware oder Dienstleistung disruptieren. Infolge der globalen Vernetzung vollzieht sich keiner dieser Megatrends isoliert.

Investitionen in Unternehmen, die in sogenannten Megatrends aktiv sind, bieten mittel- und langfristig orientierten Investoren eine attraktive Anlagemöglichkeit zur Diversifikation des Wertpapierportfolios.

Welchen Einfluss haben Megatrends auf den Finanzmarkt?

Bereits in der Vergangenheit waren die Finanzmärkte verschiedenen Megatrends ausgesetzt. Zu erwähnen sind hier die Elektrifizierung oder die Entwicklung des Internets. Wir erwarten auch zukünftig volatile Börsenentwicklungen und voraussichtlich werden sich die weltweiten Aktienmärkte weniger dynamisch als in den vergangenen Jahrzehnten entwickeln. Unternehmen, die sich mit Megatrends beschäftigen, sollten überdurchschnittlich wachsen, denn Megatrends sind meist langfristige Erscheinungen und tauchen nicht von heute auf morgen auf. Sie haben das Potenzial, die Welt entscheidend zu verändern. Allerdings ist nicht immer klar, wann und wie der Wandel vonstattengeht. Beispielhaft erwähnt sei die Internetblase zum Jahrtausendwechsel, als die Unternehmen meist noch unprofitabel waren und der Hype zu früh aufkam.

Sie möchten mehr zum Thema erfahren? In unseren zukünftigen Blogs werden wir Ihnen die einzelnen Megatrends im Detail vorstellen.

LUNIS bietet professionelle Hilfestellungen und integriert Megatrends sowohl in Ihre Vermögensverwaltungs- als auch in Ihre Anlageberatungsstrategien.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter: www.lunis.de/kontakt/

 zurück